Infomaterial anfordern

Automatisches Einkaufscontrolling mit inorder

inorder ermöglicht das einfache Erstellen von Analysen und Reportings aus automatisch gespeicherten Daten und Durchlaufzeiten. Über das Dashboard ruft der Nutzer jederzeit die Ergebnisse ab.

inorder ermöglicht das einfache Erstellen von Analysen und Reportings aus automatisch gespeicherten Daten und Durchlaufzeiten. Über das Dashboard ruft der Nutzer jederzeit die Ergebnisse ab.

Automatische Reportings

inorder sammelt in normalisierten SQL-Datenbanken automatisch bestimmte Daten, darunter:

  • Anforderungen
  • Bestellungen
  • historische Produktdaten
  • Preise
  • Durchlaufzeiten

Die normalisierten SQL-Datenbanken sind technisch so aufgebaut, dass Redundanzen vermieden werden. inorder speichert also nur relevante Daten einmal ab. Das führt zu mehr Übersicht und Datenkonsistenz. Auch spart die Normalisierung einer Datenbank Speicherplatz. Die Ergebnisse können Einkäufer jederzeit über das Backend aufrufen. Dort geben sie auch Reportings und granulare Analysen in Auftrag. Letztere basieren auf granularen Daten, deren Detailliertheit die unterste Ebene der Datenverarbeitung repräsentiert (Beispiel: Namensfeld, bestehend aus den beiden Feldern Vor- und Nachname). Darauf basierende granulare Analysen sind sehr genau, der Einkäufer kann einen Preis für ein Produkt zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt und bei einer definierten Liefermenge nachvollziehen. Das Dashboard für die Analysen können sich inorder-Nutzer individualisieren und auf eigene Bedürfnisse und Schwerpunktsetzung anpassen.

Automatisches Einkaufscontrolling

Beim Einkauf ist ein exaktes Controlling unerlässlich. Es geht um Kennzahlen wie

  • Preise
  • Einkaufsvolumen
  • Artikelbeschreibungen
  • Ist- und Plankosten sowie
  • Lieferantenleistungen

Der Einkäufer braucht jederzeit eine transparente Information zu diesen Kennzahlen. inorder stellt diese automatisch und übersichtlich visualisiert bereit. Das ermöglicht unter anderem das Erfassen von Einsparpotenzialen. Früher wurden solche Daten manuell verarbeitet, doch das ist extrem aufwendig und beim heutigen Umfang der Produktkataloge und Bezugsquellen praktisch nicht mehr zu bewältigen.

inorder führt Datenquellen und -formate automatisch zusammen und schafft damit den nötigen Freiraum für die strategische Einkaufssteuerung. Zu dieser gehören Kostenanalysen, die aus den automatischen Reportings von inorder hervorgehen. Das automatische inorder-Einkaufscontrolling verschafft der Einkaufsabteilung darüber hinaus einen sehr wichtigen Zeitvorteil: Alle Daten und Analysen sind brandaktuell. Die Einkaufsmanager können sehr zeitnah darauf reagieren, Chancen sofort nutzen und Risiken vermeiden.

Präzise Erfolgsmessung und fundierte Verhandlungen

Automatisiertes Einkaufscontrolling wird durch steigende Datenmengen und einen immer höheren Informationsbedarf notwendig. Dank inorder verfügen die Einkaufsmanager jederzeit über eine kennzahlenbasierte Entscheidungsgrundlage. Die Soll-/Ist-Abweichung zum Beispiel zeigt auf einen Blick an, ob ein Lieferant mindere Qualität liefert oder die Zeitvorgaben nicht einhält. Die Kennzahlen lassen sich klar visualisieren, spätere Preisverhandlungen werden damit einfacher und belastbarer.

Die Einkaufsabteilung kann für ihren strategischen Einkauf Ziele definieren, die sie anhand genauer Zahlen festhält. Durch visualisierte Kennzahlen lässt sich das Erreichen dieser Ziele anschließend wiederum auf einen Blick überprüfen. Nicht zuletzt erlaubt inorder das abteilungsübergreifende Controlling des Einkaufs und unterstützt damit das Guided Buying, das zu deutlichen Effizienzsteigerungen und Kostensenkungen führt.

Anzeigen:


inorder jetzt testen

Lassen Sie sich inorder in Aktion vorführen, damit Sie einen genauen Überblick über den Funktionsumfang erhalten.

Webex Demo jetzt anfragen

Lassen Sie sich inorder in Aktion vorführen, damit Sie einen genauen Überblick über den Funktionsumfang erhalten.

Jetzt kostenlose Demo anfragen!